• LEGALtrans- Rechtliche Übersetzungen vom Volljuristen - Dirk Lübbers, staatlich geprüfter Übersetzer Hamburg
  • Dirk Lübbers - staatlich geprüfter Übersetzer Hamburg
deutsch english svenska espanol

Übersetzungsaufträge

Preise nenne ich hier nicht, denn zu unterschiedlich sind die Anforderungen und der Zeitbedarf von Projekt zu Projekt. Gern aber werde ich Ihnen ein Angebot machen, wenn Sie mich per E-Mail (oder auch per Telefax) um ein Angebot bitten. Dann machen Sie bitte möglichst genaue Angaben zu den gewünschten Leistungen: Was ist das Thema, welcher Art sind die Leser des Zieltextes, bis wann benötigen Sie die Übersetzung. Am besten schicken Sie mir den Text als E-Mail-Anhang zu und geben mir in der Mail auch Ihre Handynummer an.

Die Rechnung für meine Leistungen werde ich Ihnen zusammen mit der Übersetzung entweder auf Papier oder als E-Mail-Anhang in PDF-Form zuschicken.

Alle Übersetzungsaufträge führe ich mit größter Sorgfalt aus. Zum Leistungsumfang gehören daher auch die Informations- und Terminologierecherche und das Korrekturlesen. Die Zeitplanung für Ihre Aufträge sollte also nicht zu knapp bemessen sein.


Verfahren bei beglaubigten Übersetzungen

1.   Beglaubigte Übersetzungen werden von mir mit folgender Beglaubigungsformel versehen: "Die Richtigkeit und Vollständigkeit der Übersetzung wird bescheinigt." Zu diesem Zweck muss ich das zu übersetzende Dokument bei der Bearbeitung in der Regel vorliegen haben. Damit Sie aber nicht zweimal zu mir kommen müssen, ist es jedoch ausreichend, wenn Sie mir Ihre Urkunden erst bei der Abholung der Übersetzung vorlegen. Das setzt aber voraus, dass Sie mir zur Anfertigung der Übersetzung eine Kopie geschickt haben. Dies kann eine Kopie aus Papier sein oder ein Scan der Unterlagen, der mit mindestens 300 dpi Auflösung ausgeführt worden ist (als E-Mail-Anhang zuzuschicken).

2.   Es ist auch möglich, dass Sie die beglaubigte Übersetzung von mir bekommen, ohne dass Sie mich aufsuchen. Sollten Sie mich das erste Mal beauftragen, muss ich allerdings auf Vorkasse bestehen; ich akzeptiere Überweisungen und Paypal.

a.   Dies wäre zum einen möglich, wenn ich beglaubigte Kopien Ihrer Urkunden vorliegen hätte. Beglaubigungen von Kopien machen z.B. die Einwohnermeldeämter und Notare. Sollten Sie mir eine beglaubigte Kopie zusenden, lautet die Beglaubigungsformel entsprechend anders: "Die Richtigkeit und Vollständigkeit der Übersetzung von einer beglaubigten Kopie wird bescheinigt." In aller Regel akzeptieren Behörden Übersetzungen, die auf diese Weise beglaubigt worden sind. Bei diesem Verfahren würde ich Ihnen die Übersetzung zusammen mit den beglaubigten Kopien sowie meiner Honorarrechnung per Post zusenden.

b.   Zum anderen besteht die Möglichkeit, dass ich eine beglaubigte Übersetzung von einer unbeglaubigten Kopie anfertige. Die Beglaubigungsformel würde dann so lauten: "Die Richtigkeit und Vollständigkeit der Übersetzung aus dem (Spanischen/Schwedischen) wird bescheinigt. Übersetzt worden ist von einer Kopie, wie sie auf der Rückseite dieses Blattes abgedruckt ist." Bei Verwendung der Übersetzung ist dann die Originalurkunde (die Übersetzungsvorlage) zusammen mit der Übersetzung vorzulegen. Der Behördenmitarbeiter vergleicht dann die Kopie auf der Rückseite der Übersetzung mit dem Original bzw. der Übersetzungsvorlage. Dieses Verfahren wird von vielen Behörden akzeptiert; meiner Erfahrung nach ist das in Hamburg durchgängig der Fall. Um sicherzugehen, können Sie sich bei der Behörde erkundigen, bei der Sie die Übersetzung vorlegen müssen. Die unbeglaubigte Kopie können Sie mir per Post oder gescannt als E-Mail-Anhang schicken (s.o.); die Übersetzung würden Sie zusammen mit meiner Honorarrechnung erhalten, so dass Sie mich nicht aufsuchen müssen.

c.   Sie können mir natürlich auch die Originalurkunden per Post oder Kurierdienst zukommen lassen. Diese würde ich Ihnen zusammen mit der Übersetzung und meiner Rechnung per Einschreiben zurücksenden. Da ich zu diesem Zweck eine Filiale der Post aufsuchen muss, wäre dafür eine Versandpauschale zu zahlen.